ETFs

für

Frauen

ETF’s werden als Altersvorsorge immer beliebter

  Renditen statt 0 Prozent-Sparbücher

Das Wort „Börse“ ist weit verbreitet negativ besetzt. Dabei bietet gerade die Börse in Zeiten der Nullzins-Politik wunderbare Möglichkeiten sein Geld zu vermehren. Wer bei dem Wort Börse immer bloß ans Geldverlieren und Spekulieren denkt, hat sich wohl noch nicht ausgiebig genug mit dem Thema beschäftigt.

ETFs sind passiv gemanagte Aktienfonds, die über einen langen Anlagezeitraum über die vergangenen 40 Jahre hinweg solide bis wundervolle Renditen zu verzeichnen haben – im Durchschnitt 10 Prozent. Schon ab einer Sparrate von 25 Euro monatlich lohnt es sich, den Zinseszins mitzunehmen und zu investieren. Eine Regel gibt es aber: Buy and Hold. Wer schwache Nerven hat und beim kleinsten Index-Sturz verkauft, der zahlt am Ende noch drauf anstatt zu profitieren.

Was sind ETFs?

Die Initialien ETF stehen für Exchange Traded Fund und beschreiben Wertpapiere, die sich wie ein Index (z.B. der Dax) bewegen und diesen abbilden. Diese Wertpapiere werden täglich – ähnlich wie Aktien – an der Börse gehandelt, was einen fundamentalen Unterschied zu Investmentfonds darstellt. „Passiv gemanaged“ bedeutet, dass kein Broker dazwischen sitzt, der einzelne Aktien rauswirft. Wenn ein Unternehmen den Index verlässt, dann geschieht dies vollautomatisch auch im ETF.  

Was für ETFs gibt es?

Es gibt ETFs nach Indizes (Dax, FTSE 100, etc.), Branchen (Finanzen, Meiden, etc.), Rohstoffe (Erdöl, Gold, Holz, etc.) oder auch länder- oder regionsspezifisch (USA, Emerging Markets oder Schwellenländer).

Welche Vorkenntnisse sind notwendig?

ETFs gibt es für die unterschiedlichsten Risikogruppen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kann dies tun – verzeichnet im Schnitt aber geringere Renditen. Im Allgemeinen ist zu sagen, dass niemals blind investiert werden sollte. Nur weil Nachbar XY in den X12YZ22 ETF investiert, muss dies nicht auch der richtige ETF für dich sein. Wichtig ist, zu verstehen, worin du investierst. Erst dann solltest du auch wirklich ein Depot eröffnen. Es gibt viele Bücher, die sich mit dem Vermögensaufbau durch ETFs beschäftigen. Zwei davon empfehlen wir äußerst gerne. Zum Einstieg eignet sich Madame Moneypenny* von Natascha Wegelin und darauf aufbauend lässt sich das erworbene Wissen mit Gerd Kommers Souverän investieren mit Indexfonds und ETF’s* vertiefen. Lass dir Zeit bei deinen Recherchen und fühl dich am Ende sicher mit deinem Portfolio.

Wie genau funktionieren ETFs denn nun?

Es gibt Short ETFs und Leverage ETFs (gehebelt). Short ETFs bewegen sich gegensätzlich zum Index. Bedeutet: Wenn der Index zum Beispiel um 3 Prozentpunkte fällt, dann steigt der ETF um entsprechende 3 Prozentpunkte. Steigt der Index, fällt der ETF entsprechend. Bei den Leverage ETFs wird überproportional an Gewinn und Verlust teilgenommen. Steigt der Index um 2 Prozentpunkte, so fällt der ETF um 4. Sinkt der Index um 2 Prozentpunkte, so steigt der ETF um 4. 

Worauf soll ich bei der Erstellung meines Portfolios achten?

Ein Portfolio kombiniert verschiedene optimale Anlagemöglichkeiten. Zu einem Portfolio gehört meist ein risikobehafteter Teil, sowie ein risikofreier Teil. Setz dir einen Sparbetrag, den du für deinen Vermögensaufbau im Monat aufbringen kannst. Überlege dir, wieviel Prozent deines Budgets du investieren möchtest.

Welche Fehler du vermeiden solltest

1. ETFs sind nicht als kurzfristige Geldanlage gedacht. Es gilt: Buy and hold. Die Auf und Abs einfach durchhalten und nicht traden!

2. ETF Hopping: Ständig die Anlagestrategie zu wechseln kostet am Ende nur unnötig Geld. ETFs solltest du daher nicht leichtfertig umschichten, nur weil gerade ein neuer Trend aufgekommen ist.

3. Niemals blind investieren: Verstehst du das Produkt nicht? Dann Finger weg!

4. Produktüberschneidungen missachten: Investierst du in den MSCI World und S&P (USA), dann investierst du zum Beispiel in amazon und Microsoft doppelt. Damit ist dein Risiko sofort weniger gestreut – die Diversifikation sinkt.

5. Sich von der Fondwährung beeindrucken lassen: Die Depotbank rechnet automatisch auf eure Depot-Währung um. Also nicht hedgen, denn das kostet und gegen Schwankungen kann sich eh niemand wehren.

6. Auf Kosten versteifen: Es gibt Kriterien, die sind wichtiger als Kosten, da ETFs von Natur aus günstige Anlageprodukte sind. Entscheidender ist zum Beispiel die Frage ob ein thesaurierender (reinvestierend) oder ausschüttender Fond gewünscht ist.

Sind ETFs für dich geeignet?

Hier noch einmal ein paar Vorteile zum Geldanlegen mit ETFs, damit du einschätzen kannst, ob es für dich persönlich eine Option ist:

 

Vorteile

des Investierens mit ETF’s

  • Ab einer Sparrate von 25 €/mtl. machbar
  • Diversifikation: breit gestreutes Risiko
  • kein Emittentenrisiko: Geht die Bank pleite, machst Du deswegen keine Verluste – dies ist ein großer Unterschied zu Investmentfonds
  • Risikobereitschaft braucht es, teilweise aber nur minimal
  • Das Portfolio alle paar Jahre anpassen
  • Einmal recherchieren und langfristig ein Vermögen aufbauen 

Du möchtest deinem Geld beim Wachsen zuschauen, ohne groß etwas dafür tun zu müssen? Dann lässt sich ganz einfach mit ETFs ein Vermögen aufbauen. Die Auswahl des für dich passenden ETFs nimmt einmal Zeit in Anspruch, denn du solltest nur in etwas investieren, das du auch wirklich verstehst. Viele ETFs sind sparplanfähig – du brauchst also keine große Summe X, die du einmalig investierst. Du kannst schon zum Preis einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio monatlich deinen ETF befüttern.

  • Risikobereitschaft – 30%
  • Startkapital – 25 €
  • Vorkenntnisse – 80 %

Bücher zum Thema ETFs

ETFs für Frauen Buch Madame Moneypenny Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

Madame Moneypenny* von Natascha Wegelin eignet sich als Einstiegsliteratur im Bereich Vermögensaufbau mit ETFs. Hier erfährst du, wie du der Altersarmut entkommst.

ETFs für Frauen Buch Gerd Kommer Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs

Seit vielen Jahren überzeugt Dr. Gerd Kommer* Sparer und Anleger von den Vorteilen einer Geldanlage in Indexfonds und ETFs. Sein Buch gilt zu Recht als Standardwerk.

ETFs für Frauen Buch Anlegen mit ETF

Anlegen mit ETF – Geld bequem investieren mit ETF und Indexfonds* gibt Einblicke in die Welt der Anlagemöglichkeiten für Sparer. Es reichen kleine Sparraten.

P2P-Kredite

Du hast ein paar Euro übrig, die du für dich arbeiten lassen möchtest? Wie ist es mit einem Peer-to-Peer Kredit – von Privatperson zu Privatperson? Schon in 10 Euro-Stückelung möglich bei Renditen von 10 bis 16 %.

Immobilien

Um mit Immobilien Geld zu verdienen brauchst du zwar im Idealfall ein kleines Startkapital, aber das muss nicht besonders groß sein. Ein Jahr Zinsbindung mit der Bank verhandeln und Renditen kassieren.

T-Shirt Business

Einmal ein Design im Kopf? Dann lade es doch einfach auf T-Shirt Plattformen hoch. Einmalige Zeitinvestition, kostet nichts – der perfekte Einstieg in die Welt des passiven Einkommens. 

Affiliate Marketing

Du bist in einem speziellen Bereich unterwegs, zu dem es bekannte Speaker, Literatur oder Seminar-Angebote gibt? Dann werde Affiliate-Partner und verdiene mit Links Provisionen.

Podcast

Dir liegt ein Thema besonders am Herzen? Warum nicht einen eigenen Podcast starten, wenn es das Segment zulässt? Hier kannst du via Sponsoring Geld generieren und deine Marke stärken.

Webinare

Du hast bereits eine kleine Dienstleistungspalette wie Onlinekurse oder Coachings, die andere Menschen weiterbringen? Dann starte ein Webinar und mache auf deine Angebote aufmerksam.

eBook

Du hast ein spannendes Thema über das du gerne schreiben möchtest, Kochrezepte die besonders sind oder DIY-Anleitungen? Dann pack sie in ein eBook und biete es zum Kauf über Amazon und Co. an. 

YouTube

YouTube ist deine Plattform und du willst deinen Kanal wachsen lassen? Oder du möchtest dir YouTube erst erschließen und mit Werbeeinnahmen Geld verdienen? Wir geben dir Experten an die Hand.

Online-Kurse

Du hast ein Thema für das du brennst und das du gerne anderen näher bringen möchtest? Dann gestalte doch ein schönes Workbook dazu, nimm ein paar Videos auf und verpacke sie in einen spannenden Online-Kurs.

Pin It on Pinterest

Share This