T-Shirt
Business

für Frauen

Mit T-Shirts kann man doch

kein Geld verdienen!

Oder doch?

Es gibt viele Vorurteile

Die meisten Leute können sich nicht vorstellen, dass man mit dem Verkauf von T-Shirts viel Geld verdienen kann. Aber der Markt ist milliardenschwer, und T-Shirts werden immer gekauft.

Außerdem denken viele bei dem Begriff „T-Shirt Business“, dass sie massenweise T-Shirts kaufen müssen, diese bedrucken lassen und einlagern müssen und dann am Ende auch noch zusehen müssen wie sie die Shirts unter die Leute bringen…

Weit gefehlt! Heutzutage kannst du hierbei völlig online und unabhängig dein Geld verdienen, und das, ohne jemals ein einziges Shirt in der Hand zu halten! 

Welche Vorkenntnisse sind notwendig?

Das tolle am T-Shirt Business ist, dass es praktisch für jeden geeignet ist. Sicherlich sind beispielsweise Erfahrungen im Grafikdesign von Vorteil, aber wenn du diese zu Beginn nicht vorweisen kannst, ist es auch nicht schlimm. Das meiste lernst du im Laufe der Zeit dazu und verbesserst dich kontinuierlich, wenn du dranbleibst.

Wichtig ist, dass du Spaß daran hast kreativ zu sein und Ideen auszuprobieren. Und du musst natürlich auch einiges an Fleiß und Durchhaltevermögen an den Tag legen, denn der Erfolg wird sich – wie auch bei den anderen vorgestellten Business-Modellen – natürlich nicht über Nacht einstellen. 

 

Wie genau funktioniert denn nun das T-Shirt Business?

Mit dem Herstellen und Versenden der T-Shirts hast du im Grunde nichts zu tun. Deine Aufgaben beim T-Shirt Business sind eher das Design und ggf. die Vermarktung.

Einstieg ins T-Shirt Business

Finde als allererstes eine profitable Nische! Konkret bedeutet dies, dass du dir eine Zielgruppe raussuchst und ein wenig recherchierst, was diese Zielgruppe so bewegt. Was haben sie für Hobbies und Interessen? Welche Sportarten mögen sie? Was ist ihre Leidenschaft? Versetz dich in eine Zielperson rein! Worüber lacht sie gerne? Hat sie Haustiere? Was gefällt ihr? Worauf ist sie stolz?

Je besser du deine Zielgruppe kennst, umso eher wird es dir gelingen, ein paar passende Designs zu entwerfen. Für den Anfang ist es vollkommen ausreichend mit kostenfreien oder günstigen Grafiktools zu arbeiten. Empfehlenswert ist es auch, zu Beginn erst einmal ein paar lustige Sprüche oder Ähnliches zu testen, bevor du im Laufe der Zeit vielleicht immer aufwändigere Designs entwirfst. Oft sind aber vor allem die einfachsten Designs die besten.

Noch ein paar wichtige Hinweise: Achte immer darauf, dass du keine Rechtschreibfehler in dein Design einbaust, dass alles gut zu erkennen und lesbar ist. Eine verschnörkelte Schrift ist nicht immer einfach zu lesen. Und ganz wichtig: Beachte immer das Urheberrecht! Verwende keine geschützten Namen, Bilder usw.

Wenn du deine ersten Designs erstellt hast, dann ist es für den Anfang empfehlenswert, diese auf den Marktplätzen der verschiedenen T-Shirt-Plattformen hochzuladen, eine ansprechende Beschreibung mit relevanten Keywords hinzu zu fügen, und dann musst du nur noch abwarten.

Ja genau, du hast richtig gelesen: abwarten! An dieser Stelle ist dein Job quasi erledigt. Um den Rest kümmert sich der Print on Demand Anbieter. Du musst in keinerlei Vorleistung gehen oder dich sonst in irgendeiner Form um die Verkaufsabwicklung oder die Logistik kümmern. Auf den verschiedenen Plattformen können potenzielle Kunden deine T-Shirt-Designs ansehen und dann natürlich auch kaufen. Das Shirt wird automatisch gedruckt und versendet, die Bezahlung abgewickelt, und am Ende erhältst du ein paar Euro für jeden Verkauf.

Für Fortgeschrittene

Zugegeben, über einen Marktplatz organisch ein paar T-Shirts zu verkaufen, heißt nicht automatisch, dass du damit direkt viel Geld verdienen wirst. Für den Einstieg ist es aber auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und das Business kennen zu lernen.

Mit der Zeit kannst du dein T-Shirt Business natürlich nach Belieben skalieren und Teile outsourcen. Du hast die Möglichkeit z. B. Facebook Anzeigen zu schalten und für ein bestimmtes Design eine sehr große Reichweite zu erzielen. Du kannst dir Designer engagieren, die dir das Erstellen von hochwertigen Designs abnehmen. Oder du kaufst dir von deinem verdienten Geld ein ordentliches Grafikprogramm und verbesserst deine eigenen Grafikdesign-Fähigkeiten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten wie du und dein T-Shirt Business wachsen könnt.

Für Profis

Wenn du irgendwann noch einen Schritt weiter gehen möchtest, dann kannst du auch eine eigene Facebook Fanpage erstellen, einen eigenen Shop erstellen, eine Brand aufbauen. Somit wärst du irgendwann sogar unabhängig von den verschiedenen T-Shirt Plattformen. Der Phantasie sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

Ist das T-Shirt Business für dich geeignet?

Hier noch ein paar Vorteile des T-Shirt Business und unsere Einschätzung zu Risiko, benötigtem Startkapital und Vorkenntnissen, damit du einschätzen kannst, ob es für dich persönlich eine Option ist: 

Vorteile des T-Shirt Business

  • für Einsteiger bestens geeignet
  • keinerlei Vorkenntnisse erforderlich
  • geringe Investitionskosten (ein Buch oder ein Onlinekurs zum Thema, ansonsten keine zwingenden Kosten)
  • minimales Risiko
  • komplett online möglich (kein Lagern, Versand, Zahlungsabwicklung, Support, usw.)
  • skalierbares passives Einkommen möglich
  • keine komplizierten Systeme wie Funnel oder eine eigene Webseite nötig
  • der Bedarf endet niemals, die Menschen benötigen immer Kleidung
  • Risiko – 0%
  • Startkapital – 0-100 €
  • Vorkenntnisse – 5 %

T-Shirt Experten

An dieser Stelle möchten wir dir drei erfolgreiche T-Shirt Experten vorstellen, die allesamt langjährige Erfahrungen mit dem Business haben und ihr Wissen in Form von Büchern oder Onlinekursen weitergeben.

Ehemaliger Postbote macht von zu Hause aus über 500.000 Euro Umsatz mit T-Shirts über Print on Demand Plattformen.

Daniel Gaiswinkler

Teemoney 5.0

Vom Architektur-Studenten über den gestressten angestellten Architekten hin zum T-Shirt Experten mit 9 Jahren Erfahrung.

Felix Schuldt

Shirt Money Makers Secrets Vol. 1

Vom Gedanken „T-Shirts verkaufen ist lächerlich“ hin zu einem lukrativen Nebeneinkommen mit dem T-Shirt Business.

Reto Stuber

Die T-Shirt Formel

Bücher zum Thema

T-Shirt Business

T-Shirt Business Buch Geld verdienen mit dem T-Shirt Business Daniel Gaiswinkler

 Daniel Gaiswinkler zeigt dir in diesem Buch „Geld verdienen mit dem T-Shirt Business„* detailliert Schritt für Schritt wie du ein erfolgreiches T-Shirt Business aufbauen kannst.

T-Shirt Business Buch Passives Einkommen durch T-Shirts

In diesem Ratgeber „Passives Einkommen durch T-Shirts„* lernst du Schritt für Schritt wie du dir online dein passives Einkommen durch den Verkauf von T-Shirts aufbauen wirst.

Buch Passives Einkommen T-Shirt Business

Das Buch „Passives Einkommen„* bündelt drei der einfachsten Onlinebusiness Modelle für deine finanzielle Freiheit: T-Shirt Business, E-Book Business und Affiliate Marketing.

Weitere Wege zum passiven Einkommen

Affiliate Marketing

Du bist in einem speziellen Bereich unterwegs, zu dem es bekannte Speaker, Literatur oder Seminar-Angebote gibt? Dann werde Affiliate-Partner und verdiene mit Links Provisionen.

Podcast

Dir liegt ein Thema besonders am Herzen? Warum nicht einen eigenen Podcast starten, wenn es das Segment zulässt? Hier kannst du via Sponsoring Geld generieren und deine Marke stärken.

Webinare

Du hast bereits eine kleine Dienstleistungspalette wie Onlinekurse oder Coachings, die andere Menschen weiterbringen? Dann starte ein Webinar und mache auf deine Angebote aufmerksam.

eBook

Du hast ein spannendes Thema über das du gerne schreiben möchtest, Kochrezepte die besonders sind oder DIY-Anleitungen? Dann pack sie in ein eBook und biete es zum Kauf über Amazon und Co. an. 

YouTube

YouTube ist deine Plattform und du willst deinen Kanal wachsen lassen? Oder du möchtest dir YouTube erst erschließen und mit Werbeeinnahmen Geld verdienen? Wir geben dir Experten an die Hand.

Online-Kurse

Du hast ein Thema für das du brennst und das du gerne anderen näher bringen möchtest? Dann gestalte doch ein schönes Workbook dazu, nimm ein paar Videos auf und verpacke sie in einen spannenden Online-Kurs.

ETFs

Nutze den Zinseszins und schau dabei zu, wie dein Erspartes Liebe macht und sich vermehrt. Ein ETF-Depot lohnt sich schon ab einer monatlichen Sparrate von   25 Euro. Die Risiko-Klasse ist frei wählbar.

Immobilien

Um mit Immobilien Geld zu verdienen brauchst du zwar im Idealfall ein kleines Startkapital, aber das muss nicht besonders groß sein. Ein Jahr Zinsbindung mit der Bank verhandeln und Renditen kassieren.

P2P-Kredite

Du hast ein paar Euro übrig, die du für dich arbeiten lassen möchtest? Wie ist es mit einem Peer-to-Peer Kredit – von Privatperson zu Privatperson? Schon in 10 Euro-Stückelung möglich bei Renditen von 10 bis 16 %. 

Pin It on Pinterest

Share This